Seitenanfang
Seitenbereiche:
LINZFEST 2010 - Startseite
Stadt Linz - Startseite (neues Fenster)
Linzfest 2010: 23. - 24.5. Mai 2010 im Donaupark.

Das war das LINZFEST 2010

Ke Nako Afrika – Afrika Jetzt! 23./24. Mai 2010

Tolle Stimmung und rund 25 000 BesucherInnen – das ist das erfreuliche Resümee der 21. Auflage des LINZFEST am Pfingstwochenende. „Afrika jetzt!“ lautet an den beiden Festivaltagen bekanntlich das Motto, das beim Publikum sehr gut angekommen ist. Allein am Pfingstsonntag füllten 15 000 Menschen den Donaupark zwischen Lentos und Brucknerhaus und genossen dabei das afrikanische Flair.

Ob bei der ganz besonderen Fotoschau, bei Tanz- und Musikworkshops oder Spielzeugbasteln - am Indaba, dem afrikanischen Versammlungsplatz herrschte reges Treiben. Auch beim Geschmacksfest-Zelt, bei dem afrikanische Köchinnen ihr Können zeigten, war der Andrang groß. Begehrtes Ziel vor allem für Familien war der Kinderbereich, wo sich die Kids bei der Hüpfburg, der legendären Wasserbaustelle oder beim Schminktisch so richtig austoben konnten.

HipHop-Fans zeigten sich vom Auftritt der beiden Damen aus England „Poetic Pilgrimage“ oder vom saftigen HipHop der „Frittenbude“ begeistert. Aber auch „Bonaparte“ heizten mit ihrem Punk und schrägen Kostümen die Stimmung so richtig an. Alles in allem konnten die überwiegend afrikanischen, Klänge dargeboten auf den verschiedenen Bühnen Musikfans mitreißen.

Stimmungsvoll ebenso die Konzerte auf der Ö1-Bühne beim Lentos Kunstmuseum, wo Otto Lechner mit seinen Windhunden eine großartige Begegnung mit den Zumari-Bläsern Segembuke & Siga als Finale bot. Als krönenden Abschluss des LINZFEST 2010 bewiesen Bassekou Kouyate & Ngoni Ba mit einem atmosphärisch einmaligen wie auch energiegeladenen Konzert, dass der Blues aus Mali stammt.

Auf unserer Facebook-Seite finden Sie Fotos vom LINZFEST 2010 (neues Fenster)
 

LINZFEST 2010 im Web 2.0

Facebook
Youtube
Flickr

 

KünstlerInnen-Porträt

Im KünstlerInnen-Porträt:
Les Cinq Freres

Der bekannte Balafonspieler Louis Sanou stammt aus einer westafrikanischen Griots Familie, wo das Geschichtenerzählen und Musizieren mit traditionellen Instrumenten seit jeher als Familienberuf ausgeübt wird. 2005 gründete Louis Sanou in Burkina Faso „Les Cinq Frères“ mit Felix Sanou (Djembe), Seydou Diabate (Balafon), Robert Sanou (Dundun) und Siaka Diarra (Djembe) und hypnotisiert seitdem weltweit das Publikum mit rasanten Rhythmen.

Les Cinq Freres
 

Programm Programm

Die beiden LINZFEST-Tage auf einen Blick

 

Social Media Infos Social Media Infos

Wenn Sie auf Twitter oder in Blogs über das LINZFEST berichten oder wenn Sie Fotos oder Videos vom LINZFEST auf Youtube, Flickr oder anderen Portalen veröffentlichen, verwenden Sie bitte den Tag linzfest2010 bzw. den Hashtag #linzfest2010. Wie im Vorjahr werden wir an dieser Stelle wieder einen Social-Media-Rückblick veröffentlichen.